Kurzlebenslauf


seit 2008 Präsident des Berufsverbandes Deutscher Ernährungsmediziner (BDEM)
2002 Therapie-Preis-Träger der Deutschen Adipositas-Gesellschaft
seit 2001 im Präsidium des Berufsverbandes Deutscher Ernährungsmediziner (BDEM)
1999 Verleihung der Fachkunde Ernährungsmedizin der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin (DAEM) und der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DEGEM)
1993-2012 Chefarzt der Inneren Abteilung des Krankenhauses Barmherzige Brüder in München
1985 Seminarleiter der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
1982 Abschluss des Habilitationsverfahrens, Verleihung des Dr. med. habil., Erteilung der Lehrbefugnis für das Fachgebiet Innere Medizin und Ernennung zum Privat-Dozenten
1981 Facharztanerkennung: „Innere Medizin und Gastroenterologie“ durch die Landesärztekammer Baden Württemberg
1975–1993 Wissenschaftlicher Assistent und Oberarzt am Zentrum für Innere Medizin der Universität Ulm, Abteilung Innere Medizin II (Schwerpunkte: Gastroenterologie, Stoffwechsel und Ernährung) (Prof. Dr. H. Ditschuneit)
1972 Promotion zum Dr. med. an der Universität Freiburg, Dissertationsthema: „Häufigkeit und Nachweisbarkeitsdauer von Australia (SH/Hepatitis associated)-Antigen im Sektionsgut eines Gerichtsmedizinischen Instituts 1962 – 1970 (Prof. Dr. med. W. Spann)
seit 1970 wissenschaftlich tätig auf dem Gebiet der Inneren Medizin, mit Schwerpunkten Gastroenterologie, Ultraschall und Fettstoffwechsel
1972 Staatsexamen an der Universität Freiburg 
1966–1972  Studium der Medizin an den Universitäten Erlangen, Wien und Freiburg/Brsg.